18.04.2015

Der Abwasser-Zweckverband Untere Elz stellt sich vor


Namensbildung und Gründung des Abwasserzweckverbandes Untere Elz

Die Stadt Emmendingen sowie die Gemeinden Sexau und Teningen bilden unter dem Namen Abwasserzweckverband UNTERE ELZ einen Zweckverband im Sinne des Gesetzes über kommunale Zusammenarbeit in der Fassung der Bekanntmachung vom 16.September 1974 (Ges.Bl. S.408). 

Der Zweckverband wurde mit Satzung vom 6. August 1959 gegründet. Die Gemeinde Sexau wurde nachträglich mit einstimmigem Beschluss der Verbandsversammlung vom 29. Dezember 1964 in den Zweckverband aufgenommen.

Die Verbandsmitglieder

Verbandsmitglieder sind die Stadt Emmendingen sowie die Gemeinde Teningen und die Gemeinde Sexau. 

Hauptaufgabe des Abwasserzweckverbandes:

Der Zweckverband hat die Aufgabe, das aus dem Verbandsgebiet (Emmendingen, Teningen und Sexau) anfallende häusliche und ungefährliche gewerbliche Abwasser sowie Regenwasser aus den Misch- und Trennsystem erstellten Ortsnetzen durch den Hauptsammler abzuleiten, im Klärwerk „Untere Elz“ zu reinigen und unschädlich dem Vorfluter (Mühlbach – Elz) zuzuleiten.